GESCHICHTE

1980

Konrad Näf setzt am 26. Juli den Grundstein für die Firma K. Näf Tiefbau Wolfertswil mit dem Kauf eines Menzi Muck 3000 T1.

1982

Das Angebot der K. Näf Tiefbau umfasst zu dieser Zeit:
Trax- und Baggerarbeiten, Holzrücken, Heuballenpressen und Schneeräumung.

1986

Die K. Näf Tiefbau erhält öffentliche Aufträge. Es werden die ersten Arbeiter eingestellt.

1988

Der Firmenstandort wird neu bestimmt. Die neue Adresse lautet:
K. Näf Tiefbau, Sedel, 9100 Herisau
Wolfertswil wird zu einer Filiale.

1989

Werner Aemisegger übernimmt von Konrad Näf die Betriebsführung.

1993

Die K. Näf Tiefbau wird in eine Aktiengesellschaft umgewandelt.
Die Aktien werden von K. Näf und W. Aemisegger gehalten.
Der neue Firmenname ist Näf Tiefbau AG.
Werner Aemisegger übernimmt die Geschäftsleitung.
Die Firma betätigt sich in Tiefbau, Rückbau, Transporte, Recycling und Entsorgung.

1995

Das Büro wird vom Sedel nach der Unteren Kapfstrasse 3 verlegt, wo auch der Werkhof ist.

1999

Werner Aemisegger übernimmt die Aktienmehrheit.

2001

Der Geschäftssitz wird vom Sedel zum Werkhof an die Kapfstrasse 3, 9100 Herisau verlegt.

2011

Am 11.01.11 wird die Näf Tiefbau AG zur AEMISEGGER AG Bauunternehmung umbenannt.

2011

Im Mai wird die Liegenschaft mit Wohn-/Geschäftshaus und Umschwung an der Schwellbrunnerstrasse 85 in Herisau erworben. Auf dem Gelände wird ein neuer Werkhof mit Büros geplant. Am 01.11.11. zieht das Büro und der Werkhof an den Standort Schwellbrunnerstrasse ins Provisorium.

2012

Planmässig wird im März mit dem Spatenstich der Neubau des Werkhofs begonnen.
Im Dezember kann der neue Werkhof bezogen werden.

2013

Die Adresse wird von der Gemeinde Herisau von Schwellbrunnerstrasse auf Schlossbleiche umbenannt.
Am 22. März wurde der neue Werkhof mit einem Fest eingeweiht.

2014

Am 14.11.14 durften wir den 1. Hybridbagger im Appenzeller Land auf den Namen “KYBELE” taufen

plugin by phploaded.com